Zum Inhalt.  Zum Bereichsmenü. 
Logo - Zur Startseite 

Botanischer Garten München-Nymphenburg

Internationaler Museumstag

unter dem Motto

Museen und gesellschaftlicher Wandel

Einen wichtigen Bestandteil in der kulturellen Vielfalt Münchens bildet der Botanische Garten München-Nymphenburg. Einerseits stellt er sowohl mit seinen dauerhaften als auch mit seinen zeitlich begrenzten Ausstellungen eine Art von Museum dar, andererseits will er doch nicht so recht in die Museumslandschaft passen. Die Bezeichnung „Lebendes Museum“ trifft den Charakter dieser kulturellen und wissenschaftlichen Einrichtung wirklich gut, dennoch würde man noch lieber sagen: „Ein Botanischer Garten ist ein Botanischer Garten ist ein ...“

Ganz klar ist jedenfalls, dass sich der Botanische Garten München-Nymphenburg in seiner Eigenschaft als Kultur- und Bildungseinrichtung auch dieses Jahr wieder mit einem Sonderprogramm am Internationalen Museumstag beteiligt.

Auch der Eintrittspreis ist - wie in den vergangenen Jahren - ganztags für alle ermäßigt: 2,00 Euro kostet die Tageskarte, für Kinder bis zu 12 Jahren ist der Eintritt frei. Voraussetzung für den Gartenbesuch von Kindern ist allerdings, dass sie in Begleitung von Erwachsenen kommen.

Geboten wird für jeden etwas: Man kann sich beispielsweise an einer der Führungen beteiligen, die sich thematisch dem Motto des diesjährigen Internationalen Museumstages anschließen. „Museen und gesellschaftlicher Wandel“ lautet es. Ein derartiger Wandel spiegelt sich beispielsweise im Sortiment unserer Zierpflanzen wider (10 Uhr, Führung von Frau Dr. Kathrin Kurbasik) oder auch in unserem Essen (11 Uhr und 15 Uhr, Führungen für Familien von Frau Dipl.-Biol. Annette Guse) sowie in der Heilkunde (14 Uhr, Führung von Frau Sabine Kapsecker).

Wer lieber auf eigene Faust den Garten durchstreifen will, wird ebenso auf seine Kosten kommen. Wunderschöne Blüten kann man entdecken, eine kleine Bergtour auf dem Alpinum machen oder den Fröschen am Teich zuhören. Neben Froschkonzerten bietet sich auch die Gelegenheit einer weiteren musikalischen Darbietung, nämlich dem Chorgesang der „GieSingers“ (11.30 Uhr an der Freitreppe zum Café) zu lauschen. Im Gewächshaus kann man sich von einem tragbaren Audioführer (Euro 3,00 pro Gerät, ermäßigt Euro 2,50) begleiten lassen. Besonders zu empfehlen ist auch ein Abstecher in den Grünen Saal (Haus 7 der Schaugewächshäuser), wo derzeit eine Ausstellung von Ölbildern zu sehen ist: pflanzliche Motive sind das Thema der Künstlerin Anit Van Hercke.

Oder Sie wagen sich an diesem Tag an die Lösung des Preisrätsels, das „aviso“, die Zeitschrift für Wissenschaft & Kunst in Bayern, im letzten Heft veröffentlicht hat. Es führt Sie quer durch den Botanischen Garten und stellt Ihre Beobachtungs- und Kombinationsgabe auf eine harte Probe. Am meisten Spaß macht die Suche gemeinsam mit der ganzen Familie. Die „aviso“-Hefte mit dem Preisrätsel finden Sie an der Gewächshauskasse - so lange der Vorrat reicht. Sie können sich auch schon vorab Neues Fenster im Internet informieren (PDF-Datei).

Kommen Sie und genießen Sie dieses ganz besondere „Museum“ mit lebenden Pflanzen aus aller Welt.

 

Arboretum 1

Bei heißem Wetter ist ein Spaziergang im Arboretum zu empfehlen. Baumarten aus den gemäßigten Zonen Europas, Asiens und Amerikas werden hier gezeigt.

 

Arboretum 2

Im Frühjahr ein wunderschöner Anblick: die blühenden Wiesen im Arboretum

 

Rhododendronhain 1

Der Rhododendronhain lädt zu romantischen Spaziergängen ein

 

Rhododendronhain 2

Die prächtig blühenden Rhododendren zählen zu den beliebtesten Gartengehölzen. Im Rhododendronhain kann man sie in vielfältigen Farbvariationen entdecken.

 

Kakteen und Agaven

In den Gewächshäusern kann man innerhalb kürzester Zeit mehrere Erdteile besuchen. Hier ein Ausschnitt aus der Pflanzenwelt der Trockengebiete Amerikas mit den charakteristischen Vertretern: Kakteen und Agaven.

 

 

Text und Fotos: Ehrentraud Bayer

© 2008 Botanischer Garten München-Nymphenburg - Datenschutz - Barrierefreiheit Zum Seitenanfang.