Zum Inhalt.  Zum Bereichsmenü. 
Logo - Zur Startseite 

Botanischer Garten München-Nymphenburg

20 Jahre Bäume des Jahres - eine Auswahl, präsentiert mit den entsprechenden Hölzern

Seit 1989 wird jährlich ein Baum des Jahres ausgerufen. Die Kriterien zur Auswahl der jeweiligen Bäume sind unterschiedlich. Generell geht es jedoch darum, das Wissen über Bäume und Baumarten zu vertiefen. Daher finden sich in dieser Reihe sehr seltene oder vom Aussterben bedrohte Arten, wie z.B. der Speierling, oder Bäume, die mehr und mehr aus unseren Wirtschaftswäldern verdrängt werden, wie etwa die Eibe, und sehr bekannte Baumarten wie Eiche oder Buche. Jede bei uns heimische Baumart kann daher einmal Baum des Jahres werden.

Wer über einige dieser Baumarten mehr erfahren möchte, der sei herzlich eingeladen, am Sonntag, dem 9. März 2008, um 10.00 Uhr an der Führung von Herrn Volkmar Zimmer teilzunehmen. Der versierte Baumkenner und Holzkünstler weiß viel Interessantes und Wissenswertes über Bäume und Holz zu erzählen. In der Führung wird neben den bereits genannten Bäumen natürlich auch der Baum des Jahres 2008 vorgestellt. Es ist der Walnussbaum.

Sofern es sich nicht um Nadelbäume, wie die Eibe, handelt, tragen die Bäume natürlich zu dieser Jahreszeit noch kein grünes Laub. Um so spannender ist es zu sehen, wie man Laubbäume auch im Winterkleid erkennen kann, welche charakteristische Statur und welche typischen Rinden- oder Knospen-Merkmale sie aufweisen.

Auch wenn sie nicht zu den Bäumen des Jahres gehören, sei darauf hingewiesen, dass der Berg-Pfirsich im Nutzpflanzenrevier wunderschön blüht und allenthalben auch die Kornelkirsche ihre zarten gelben Blüten entfaltet.

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Führung und bei Ihrem Besuch im Botanischen Garten München-Nymphenburg.

 

 

Taxus baccata 1

Eibe, Taxus baccata, Familie Taxaceae (Eibengewächse)

Im zeitigen Frühjahr kommt die zweihäusige Eibe zur Blüte. Die zahlreichen kugeligen männlichen Blüten produzieren reichlich Blütenstaub, der mit dem Wind verweht wird.

In unseren Wäldern ist die Eibe sehr selten geworden. Alle Pflanzenteile dieses Nadelbaums sind giftig mit Ausnahme der roten, fleischigen Hüllen der Samen, die später im Jahr auf den weiblichen Pflanzen entstehen.

Die Eibe wurde 1994 zum Baum des Jahres gewählt.

Taxus baccata 2

 

 

Quercus robur 1

Stiel-Eiche, Quercus robur, Familie Fagaceae (Buchengewächse)

Ein Charakterbaum deutscher Wälder ist die Eiche. Sie wird meist etwa 500 Jahre alt und erreicht eine Höhe von 35 m. Dank ihrer kräftigen, tief reichenden Pfahlwurzel widersteht sie auch starken Stürmen. Sie ist auf Grund ihrer knorrigen, kräftigen Äste und der unregelmäßigen Krone leicht zu erkennen. Die hier gezeigten Eichen aus dem Bestand des Botanischen Gartens München-Nymphenburg wurden nicht gepflanzt, sondern waren schon vor der Gartengründung vorhanden. Man schätzt ihr Alter auf etwa 200 Jahre.

Die Stiel-Eiche war der erste Baum des Jahres, der bei uns ausgerufen wurde, und zwar im Jahr 1989.

Quercus robur 2

 

 

Cornus mas 1

Kornelkirsche, Cornus mas, Familie Cornaceae (Hartriegelgewächse)

An Straßenrändern, in Parks und im Botanischen Garten fällt hier und dort ein kleines Gehölz auf, das sich, bevor das Laub erscheint, mit zahlreichen kleinen gelben Blüten schmückt. Es ist die Kornelkirsche, die jedes Jahr bereits Ende Februar zu blühen beginnt. Aus den Blüten entwickeln sich später fleischige, scharlachrote Früchte mit einem Steinkern, die zu Marmelade oder Saft verarbeitet werden können.

Cornus mas 2

 

 

Persica davidiana 1

Berg-Pfirsich, Persica davidiana, Familie Rosaceae (Rosengewächse)

Eine sehr widerstandsfähige Pfirsich-Art ist der aus China stammende Berg-Pfirsich. Er hält große Kälte, aber auch Hitze und Dürre aus. Seine Früchte sind essbar. Bei uns wird er hauptsächlich als Zierpflanze genutzt. Die Blüten erscheinen im frühen Frühjahr. Zu sehen ist der kleine Baum im Nutzpflanzenrevier des Botanischen Gartens.

Persica davidiana 2

 

 

Fotos: Anja Holbaum, Botanischer Garten München-Nymphenburg

Text: Ehrentraud Bayer, Botanischer Garten München-Nymphenburg

© 2008 Botanischer Garten München-Nymphenburg - Datenschutz - Barrierefreiheit Zum Seitenanfang.