Zum Inhalt.  Zum Bereichsmenü. 
Logo - Zur Startseite 

Botanischer Garten München-Nymphenburg

Bionik - technische Meisterleistungen der Natur

Pflanzen haben in jahrmillionenlanger Anpassung perfekte Antworten auf technische Herausforderungen gefunden. So gelingt es dem Riesenbambus, mit minimalem Materialaufwand extrem stabile Strukturen zu schaffen. Flugsamen verschiedenster Pflanzenarten funktionieren nach unterschiedlichen Prinzipien, vom Propeller- bis zum Segelflieger. Wasserpflanzen erhalten Auftrieb, indem sie verschiedene Organe mit Luft füllen. Oberflächenverschmutzungen verhindern Pflanzen durch mikroskopische Feinstrukturen, die zu einer Selbstreinigung führen. Letztendlich ist jedes grüne Blatt ein winziger Sonnenkollektor - der noch dazu vollständig biologisch abbaubar ist.

Solche Meisterleistungen aus dem Übergangsfeld zwischen Biologie und Technik, der Bionik, werden bei der Führung am Sonntag, dem 13. Januar 2008, um 10.00 Uhr an Beispielen in den Gewächshäusern des Botanischen Gartens demonstriert.

 

Dendrocalamus asper 1

Die hohlen, gekammerten Sprosse verleihen dem Riesenbambus (Dendrocalamus asper) äußerste Stabilität.

Dendrocalamus asper 2

 

Pistia stratiotes

Ein feines Haarkleid macht den Wassersalat (Pistia stratiotes) unbenetzbar, wodurch er frei auf der Wasseroberfläche schwimmen kann.

 

 

Fotos: Franz Höck, Botanischer Garten München-Nymphenburg

Text: Andreas Gröger

© 2008 Botanischer Garten München-Nymphenburg - Datenschutz - Barrierefreiheit Zum Seitenanfang.