Zum Inhalt.  Zum Bereichsmenü. 
Logo - Zur Startseite 

Botanischer Garten München-Nymphenburg

Was ist "L."?

Im 300. Jahr seines Geburtstages hat es sich vielerorts schon herumgesprochen, was "L." bedeutet. Es ist das Namenskürzel von Linné oder Linnaeus, wie der Name latinisiert heißt. Carl von Linné, geboren am 23. Mai 1707 in Südschweden, war bereits als Kind an der Natur, insbesondere an der Vielfalt der Pflanzen und ihren Namen interessiert. Dieses Interesse behielt er ein Leben lang bei.

Schon in jungen Jahren entwickelte er ein Modell, um die Fülle der Lebewesen zu kategorisieren und besser erfassen zu können. Am bekanntesten ist sein Ordnungssystem für die Pflanzen, das unter der Bezeichnung "Sexualsystem" bekannt ist. Linné erkannte nämlich, dass die Blüten männliche und weibliche Organe enthalten: die Staubblätter und die Stempel. Je nach Anzahl der Staubblätter pro Blüte sowie gemäß deren Anordnung und Größe gliederte er die Pflanzenwelt in Klassen. Die Klassen wiederum unterteilte er anhand der Stempel in Ordnungen. Die weitere Untergliederung in Gattungen und Arten bezog Merkmale von Blüten, Blütenständen, Blättern und Wurzeln ein.

Auch wenn das Klassifizierungsmodell von Linné heute von einem anderen Ordnungssystem abgelöst ist, so ist es doch das Verdienst von Linné, eine für jedermann nachvollziehbare Ordnung in die ungeheure Vielzahl der Erscheinungsformen gebracht zu haben. Und sein geniales System, die Arten mit nur zwei lateinischen Namen eindeutig und wiedererkennbar zu benennen, hat bis heute Bestand. Alle Pflanzen, die bereits Linné kannte und benannte, tragen noch heute das Kennzeichen "L.".

Der Erfolg des Linnéschen Systems und seiner Ordnungsprinzipien ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass es dem Menschen ganz offensichtlich ein Anliegen ist, die ihn umgebende Welt zu kategorisieren und damit erfassbar und übersichtlicher zu gestalten. Was Linné im Großen für die Pflanzenwelt schuf, macht jeder für sich - manchmal auch ganz unbewusst - in dem einen oder anderen Bereich seines Arbeits- oder Privatlebens. Ordnung ist wichtig!

Lassen Sie sich bei der Veranstaltung Was ist "L." mit Ruth Geiersberger am Freitag, dem 16. Juni 2007, Beginn 18.45 Uhr, von allen möglichen Ordnungen überraschen! Vielleicht finden Sie dabei sogar Ihre ganz persönliche Ordnung heraus - oder wieder.

 

Carolus Linnaeus

Porträt von Carl von Linné (1707-1778)
Die lateinische Bildunterschrift
"Deus creavit, Linnaeus disposuit" bedeutet
"Gott erschuf, Linné ordnete".
Repro: Franz Höck, Anja Holbaum

 

Alstroemeria ligtu

Alstroemeria ligtu L.
Inkalilie, Alstroemerie
Eine der Pflanzenarten, die Linné benannte und deren Name noch heute gültig ist.
Foto: Rieke Jakumeit

 

Text: Ehrentraud Bayer

© 2007 Botanischer Garten München-Nymphenburg - Datenschutz - Barrierefreiheit Zum Seitenanfang.