Zum Inhalt.  Zum Bereichsmenü. 
Logo - Zur Startseite 

Botanischer Garten München-Nymphenburg

Ausstellung "Natursichten"
Gemälde des Münchner Malers

Claus Caspari

Geboren 11. April 1911 in München,

gestorben im Dezember 1980 in München.

Der Vater von Claus Caspari war der renommierte Jugendstilmaler Walther Caspari, ebenfalls aus München, der leider sehr früh, im Jahre 1913, verstarb.

Seine frühe Kindheit verbrachte Claus Caspari in Traunstein und teils bei Verwandten in Bielefeld. Nach München zurückgekehrt, machte er dort das Abitur, danach eine Lehre als Kunsthändler bei Hanfstaengel.

Die Kriegsteilnahme war nur von kurzer Dauer. Aus gesundheitlichen Gründen wurde er dann in München eingesetzt.

1944 Heirat, 1948 Geburt einer Tochter, 1951 Geburt eines Sohnes.

Nach dem Krieg Dolmetscherexamen in Englisch, Französisch und Italienisch.

1949 Entschluß, aus seinem bis dato nur als Hobby betriebenen Können einen Beruf zu machen, nämlich naturwissenschaftlicher Illustrator zu werden.

In den ersten Jahren, also zu Beginn seiner Karriere, war das Geld knapp. Doch nach und nach kamen immer mehr Aufträge, so daß er und seine Familie gut davon leben konnten.

In dieser Ausstellung sind einige noch nie gezeigte oder veröffentlichte Bilder zu sehen, auch aus der Zeit vor dem Krieg, als der Künstler noch seine "Fingerübungen" machte.

Viele Illustrationen entstanden nach Pflanzen aus dem Botanischen Garten München-Nymphenburg, wo Claus Caspari sich sehr häufig aufhielt.

 

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

 

Die wichtigsten Abbildungen finden Sie in folgenden Büchern:

  • "Mitteleuropäische Pflanzenwelt - Kräuter und Stauden", Kronen-Verlag Erich Cramer, Hamburg, 1954, Tafelwerk mit 168 Tafeln

  • Linus Zeitlmayr: "Knaurs Pilzbuch", Th. Knaur Nachf., München, 1955

  • Wolfgang Engelhardt: "Was lebt in Tümpel, Bach und Weiher?" Franckh'sche Verlagshandlung W. Keller & Co, Stuttgart, 1959

  • Otto Schindler: "Unsere Süßwasserfische", Franckh'sche Verlagshandlung, Stuttgart, 1959

  • "Mitteleuropäische Pflanzenwelt - Sträucher und Bäume", Kronen-Verlag Erich Cramer, Hamburg, 1960, Tafelwerk mit 144 Tafeln

  • "Insekten", Kronen-Verlag Erich Cramer, Hamburg, 1961 Tafelwerk mit 192 Tafeln

  • "Mitteleuropäische Pilze", Kronen-Verlag Erich Cramer, Hamburg 1963 Tafelwerk mit 180 Tafeln

  • Gustav Hegi, "Alpenflora", Carl Hanser Verlag, München, 1963

  • "Mineralien", Kronen-Verlag Erich Cramer, Hamburg, 1967 Tafelwerk mit 162 Tafeln

  • Hellmuth Bögel, "Knaurs Mineralienbuch", Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. München/Zürich, 1968

 

   

 

Seit Anfang der siebziger Jahre mehrere Natur- und Planzenführer beim BLV Buch-Verlag, München. Darunter u.a.

  • Schauer/Caspari, "Der große BLV Pflanzenführer", ISBN 3-405-16014-6

  • Schauer/Caspari, "Der BLV Pflanzenführer für unterwegs", ISBN 3-405-16908-9

  • "Natursichten - Claus Casparis Blumenbilder", ISBN 3-405-16856-2

 

 

 

 

Fotos: Stefan Caspari

Text: Stefan Caspari

© 2006 Botanischer Garten München-Nymphenburg - Datenschutz - Barrierefreiheit Zum Seitenanfang.