Botanischer Garten München-Nymphenburg

Sie sind hier:
Start » Programm » Molassic Park

Inhalt

Molassic Park

Sonderausstellung in der Winterhalle
Fr, 2. Juli – So, 5. September 2021

Wer ahnt schon, dass vor gut 10 Millionen Jahren vier Meter große Hauerelefanten und Säbelzahnkatzen durch eine Landschaft mit Zimtbäumen und Sumpfzypressen streiften und das genau vor unserer Haustür?
Die Ausstellung Molassic Park lädt Sie ein zu einer Expedition in unsere bayerische Vergangenheit – in die Ära der Oberen Süßwassermolasse.

Aktuelle Aufmerksamkeit erlangte diese fremdartige Welt im November 2019 als eine ganz besondere Entdeckung bekannt wurde: Der Fund einer 11,6 Millionen Jahre alten, bislang unbekannten Menschenaffenart in einer Tongrube im Allgäu. Das Besondere an der wissenschaftlich Danuvius guggenmosi benannten und unter dem Namen „Udo“ bekannt gewordenen Art: Es handelt sich um das älteste Indiz für eine aufrechte Gangart, ein Merkmal, das in der Erzählung der Menschheitsgeschichte eine große Rolle spielt.

Wie aus einzelnen Knochen auf die Fortbewegungsart eines Lebewesens geschlossen werden kann, zeigt eine kurzweilige, großformatige Animation.

Die Ausstellung nimmt die Besucherinnen und Besucher mit auf eine Expedition, die Einblicke gewährt, wie die Forschung den Spuren der Zeit ihre Geheimnisse entlockt. Dabei haben sie nicht nur die Möglichkeit, Repliken von Udos Knochen in die Hand zu nehmen und zu studieren. Sie können auch selbst den Fund eines fossilen Blattes einer Art zuordnen oder unter dem Mikroskop fossile Pollen bestimmen. Sie dürfen etwa 11 Millionen alte Zähne berühren und erfahren, was sich aus diesen über das Leben eines solchen Tieres ableiten lässt.
Aus vielen einzelnen Wissensfragmenten fügt sich nach und nach ein immer vollständigeres Bild der Vergangenheit wie in einem Mosaik zusammen. Die Ausstellung beleuchtet dabei beispielsweise wie sich Aussagen über die damaligen Ökosysteme treffen lassen oder wie sich Veränderungen des Klimas auf die Artenvielfalt auswirkten.

Zu sehen sind viele außergewöhnliche Molasse-Fossilien aus verschiedenen Fundstätten in Bayern. Sie lassen die Tier- und Pflanzenwelt dieser Zeit aufleben und in großformatigen Landschaftsrekonstruktionen des bekannten spanischen Paläokünstlers Mauricio Antón lebendig werden. Als besonderes Highlight ist auch das Skelett des berühmten „Mühldorfer Urelefanten“ zu sehen, dessen Fund in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum feiert.

Eintrittspreise Sonderausstellung (inkl. Eintritt Botanischer Garten)

Kartenvorverkauf über München Ticket
Resttickets ohne Vorverkaufsgebühr sind an der Kasse erhältlich.

Zutrittsbedingungen zur Sonderausstellung

Fossiles und rezentes Blatt eines Ginkgobaumes
Kieferfragment einer Säbelzahnkatze, Zeichnung: Paschalis Dougalis

Zum Seitenanfang gehen.
© 2022 Botanischer Garten München-Nymphenburg