Münchner Treffen - Kakteen und andere Sukkulenten

Sonntag, 19. Mai 2019
9 bis 16 Uhr

Verkaufsbörse und Beratung, organisiert von den Münchner Kakteenfreunden e.V. (www.muenchner-kakteenfreunde.de) in Kooperation mit dem Botanischen Garten München-Nymphenburg.

Ort: Winterhalle


Kakteen und andere wasserspeichernde, trockenheitsangepasste Pflanzen stehen am Sonntag, dem 19. Mai 201, im Mittelpunkt.
Neben der einschlägigen Pflanzenbörse in der Winterhalle, wo man fachsimpeln, sich über die beste Haltung von Sukkulenten informieren oder etwas für die Verschönerung des Heims kaufen kann, gibt es um 10 und 14 Uhr noch die Möglichkeit an einer der beiden Führungen mit Herrn Dr. Klaus Wunderlich von den Münchner Kakteenfreunden zu den Sukkulenten in den Schaugewächshäusern teilzunehmen.


Großes Kakteenhaus (Halle A)

Außerdem lädt der Vorsitzende der Münchner Kakteenfreunde, Chris Kettinger, in seinem Vortrag um 11:15 Uhr zu einer interessanten Bilderreise nach Bolivien ein.


Bergzug in Bolivien


Lobivia pentlandii (Echinopsis pentlandii), eine hochandine Kakteenart, die in Bolivien und Peru zu finden ist. Die Gattung Lobivia wird nach Auffassung verschiedener Autoren in die Gattung Echinopsis integriert.


Blühende Bromelia serra, mit leuchtend roten Hochblättern, eine Bromelienart, die außer in Bolivien auch in Argentinien, Paraguay und Brasilien vorkommt.

Der Botanische Garten wird in einer kleinen Ausstellung in der Halle A einige Mitglieder der Gattung Opuntia zeigen. Anlass dafür ist der diesjährige Kaktus des Jahres, der aus der gleichen Gattung kommt. Es ist der Feigenkaktus, Opuntia ficus-indica, der von den Kakteengesellschaften Deutschlands (DKG), Österreichs (GÖK) und der Schweiz (SKG) zum Kaktus des Jahres 2019 gewählt wurde.


Blühender Feigenkaktus, Opuntia ficus-indica. Die Art ist wohl ursprünglich in Mexiko heimisch. Sie wird vielfach kultiviert. In Gebieten mit geeigneten Klimaten, etwa im Mittelmeerraum, ist sie häufig verwildert.

Für Kinder gibt es verbunden mit einem Streifzug durch die Gewächshäuser ein kleines Quiz, bei dem es gilt, bestimmte Pflanzen zu finden und zum Testen des eigenen Wissens über Kakteen, Dickblattgewächse, Aloen und andere Sukkulenten.

Die Kakteen- und Sukkulentenbörse findet im Rahmen des Internationalen Museumstages (www.museumstag.de) statt, der ebenfalls am 19. Mai stattfindet und an dem sich der Botanische Garten auch dieses Jahr wieder beteiligt. Das Motto für 2019 lautet: „Museen - Zukunft lebendiger Traditionen“ oder auf Englisch “Museums as Cultural Hubs: The Future of Tradition“. Dazu passt, dass das Kultivieren und Sammeln von Kakteen und anderen Sukkulenten in Deutschland und anderen Teilen Europas eine lange Tradition hat, die nicht nur im „lebenden Museum Botanischer Garten“ weitergeführt wird, sondern – gerade im Zuge des neuen Interesses an sukkulenten Zimmerpflanzen - auch im privaten Bereich lebendig bleibt.


Opuntien in der Kakteensammlung des Botanischen Gartens München-Nymphenburg

Text: Dr. Ehrentraud Bayer, Botanischer Garten München-Nymphenburg