Nachts in den Schaugewächshäusern

Die Lange Nacht der Münchner Museen im Botanischen Garten München-Nymphenburg

Samstag, 14. Oktober 2017, geöffnet von 19 bis 2 Uhr früh


Eingang: Haupteingang des Botanischen Gartens, Menzinger Straße 65
Tram 12, Bus 143 oder Bus Tour West, Haltestelle Botanischer Garten


Für die Lange Nacht der Münchner Museen öffnet der Botanische Garten seine Gewächshauspforten von 19 Uhr bis 2 Uhr früh. Der Zutritt in den Botanischen Garten ist dann nur noch mit einem gültigen Ticket der Langen Nacht möglich.

Vor dem Gewächshaus kann man beim Kürbisschnitzen zusehen. Die ausgehöhlten, in den verschiedensten Mustern geschnitzten Kürbisse werden draußen aufgestellt und erhellen den Weg und den Vorplatz, sie sind zu einem Markenzeichen der Langen Nacht im Botanischen Garten geworden.



In der Eingangshalle des Gewächshauses begrüßen eindrucksvolle Säulen- und Kugelkakteen sowie Agaven die Gäste der Langen Nacht. Von hier aus starten auch die Führungen. In der letzten großen Halle, dem Afrika- und Madagaskarhaus werden die Pflanzen mit farbigem Licht beleuchtet und dazu gibt es tolle musikalische Untermalung, für die ab etwa 19:30 Uhr DJ Cathunter sorgt (siehe dazu separaten Text unten). Daneben, im Mexikohaus, sorgt eine Bar dafür, dass die Lange-Nacht-Besucher nach Durchquerung amerikanischer und südafrikanischer Wüstengebiete nicht durstig bleiben müssen.


Farbige Beleuchtung im Afrika- und Madagaskarhaus

Volkstanzgruppe Leinhof

Zum ersten Mal wird in der Langen Nacht auch die Winterhalle für eine Veranstaltung geöffnet: Um 20 Uhr und um 23 Uhr wird dort die Volkstanzgruppe Leinhof auftreten und bei entsprechender musikalischer Begleitung ihre Künste im bayerischen Volkstanz zeigen.


Volkstanzgruppe Leinhof (Lkr. Amberg-Sulzbach, Reg, bez. Oberpfalz)

Für das leibliche Wohl mit entsprechenden Getränken und Imbiss sorgt das Café vor dem Gewächshaus mit einem Stand. Bei schönem Wetter wird auch das Café selbst geöffnet sein, das man über den romantisch beleuchteten östlichen Laubengang oder den Weg zwischen Alpinenhaus und Frühlingsgarten erreicht.

Text: Ehrentraud Bayer, Botanischer Garten München-Nymphenburg

DJ Cathunter, Lange Nacht der Münchner Museen, ab etwa 19:30 Uhr bis 2 Uhr im Afrika- und Madagaskarhaus (Halle C)

Christian Katzjäger aka Cathunter ist ein 25-jähriger DJ aus München. Wenn er hinter den Plattentellern steht, fällt es den meisten Leuten schwer, ruhig zu bleiben. Seine Sets und Mixe sind durch seinen vielfältigen Musikgeschmack geprägt und reichen von groovigen House/Tech-House über experimentelle Deep House-Nummern bis hin zu den guten alten Klassikern. Dabei fällt auch auf, dass seine Leidenschaft für Musik weit über die House- bzw. elektronische Tanzmusik hinausgeht: man kann behaupten, Cathunter ist ein Musikliebhaber. Von HipHop, über Reggae, bis zu Soul & Funk – Hauptsache es groovt. Das spiegelt sich auch in seinem Werdegang wieder: Mit neun hat er angefangen Conga zu spielen.
Ab dem 14. Lebensjahr hat er Schlagzeugunterricht genommen und mit 15 hatte er seine ersten Auftritte als Beatboxer. Es war nur eine Frage der Zeit, dass das gute Taktgefühl - als gemeinsamen Nenner gefunden – zum logischen Schritt hinter das Mischpult führte. Seit nunmehr 6 Jahren legt Cathunter bei diversen Veranstaltungen in und um München auf und sorgt stets für schwitzende Körper und nie stillstehende Beine. Seit einem Jahr ist er Teil des Künstlerkollektivs "Wing Nation".
Booking: christian.katzjaeger@gmx.de

Text: Christian Katzjäger, München