Nachts in den Gewächshäusern

Samstag, 18. Oktober 2014, ab 19 Uhr bis 2 Uhr früh

Die Lange Nacht der Münchner Museen im Botanischen Garten München-Nymphenburg

Auch dieses Jahr ist der Botanische Garten wieder mit dabei und öffnet seine Gewächshauspforten ab 19 Uhr bis 2 Uhr früh für die Lange Nacht der Münchner Museen. Der Zutritt in den Botanischen Garten ist dann nur noch mit einem gültigen Ticket der Langen Nacht möglich. Das Ticket ist im Vorverkauf und abends an der Kasse im Botanischen Garten erhältlich.

100 Jahre und so grün!

Der grüne Schein trügt nicht: Palmwedel und Bananenblätter, das Riesenblatt des Ledermantelbaums, die fleckigen Blattzungen der Sansevierien, die fein gegliederten Wedel der Frauenhaarfarne und die unnahbaren Agavenschwerter - alles ist echt!
In seinem Jubiläumsjahr lädt der Botanische Garten in der Langen Nacht ein in die „Gewächshauswildnis der hunderterlei Blätter“. Durchqueren Sie diesen allergrünsten Dschungel Münchens unter kundiger Führung (Start in der Eingangshalle) und kulinarischem Beistand des Cafés und entdecken Sie Ihr persönliches Lieblings-Glücksblatt. Zum Abschied leuchten Kürbisfratzen entlang des Wegs.


Je später der Abend, desto eindrucksvoller die Kürbisfratzen.

Fotos: Franz Höck, Botanischer Garten München-Nymphenburg

Eindrücke vom 18. Oktober 2014


Fackeln beleuchten den Weg zum Gewächshaus.


Tolle Beleuchtung im Afrika- und Madagaskarhaus (eingerichtet vom Café des Botanischen Gartens) - gleich in der Nähe ist die Bar „Mexiko“.

Text und Fotos: Ehrentraud Bayer, Botanischer Garten München-Nymphenburg