Servicemenü
Botanischer Garten
München-Nymphenburg

Sie sind hier:
Start » Programm. » Vom Duft der bedrohten Flora

Randbereich
Himmlische Düfte
und Höllengestank


Thema: Vom Riechen
aviso 2/2012

Vom Duft der bedrohten Flora
Scent of the vanishing flora

Bebildeter Vortrag (auf Deutsch) von Herrn Dr. h.c. Roman Kaiser,
langjähriger Mitarbeiter der Head Fragrances S&T Dübendorf Givaudan Schweiz AG

Beginn: 19 Uhr
Ort: Großer Hörsaal im Erdgeschoß des Botanischen Instituts
Menzinger Straße 67, 80638 München

Erreichbar mit Tram 16, 17 oder Bus 143, Haltestelle Botanischer Garten

Eintritt frei - Gäste willkommen

Im Rahmen der großen interaktiven DuftausstellungHimmlische Düfte und Höllengestank“, die seit 14. Juli bis zum 9. September 2012 im Botanischen Garten München-Nymphenburg gezeigt wird, werden verschiedene Vorträge angeboten.

So wird am Mittwoch, dem 8. August 2012, der weltbekannte Schweizer Riechstoffchemiker und Parfümeur Roman Kaiser sprechen. Er war langjähriger Mitarbeiter der Head Fragrances S&T Dübendorf Givaudan Schweiz AG, dem weltweit größten Hersteller von Duftstoffen und Aromen. Roman Kaiser hat sich dort 40 Jahre lang mit der Analyse von Naturdüften mit Hilfe der so genannten Headspace-Technik befasst, auch als Dampfraumanalyse (Headspace)-Technik bekannt. Dazu wird nur der Dampfraum über einer Probe mit Hilfe der Gaschromatographie analysiert, nicht aber die Probe als solche. Roman Kaiser gilt als einer der Pioniere der Headspace-Methodik.

Viele der von ihm analysierten und dann wieder zu natürlichen Duftakkorden zusammengesetzten (rekonstituierten) Pflanzendüfte finden sich in weltweit bekannten Duftschöpfungen und Parfüms wieder. Seine Forschungsergebnisse wurden in über 50 Fachzeitschriften veröffentlicht. In Anerkennung seiner wissenschaftlichen Arbeiten wurde Roman Kaiser unter anderem der renommierte Roche-Forschungspreis zugesprochen; 1995 verlieh ihm die ETH Zürich die Ehrendoktorwürde für Naturwissenschaften.

Die Suche nach neuen Düften führte Roman Kaiser in fast alle Teile der Welt; insgesamt führte er für Givaudan über 80 Expeditionen durch. In letzter Zeit interessierte er sich besonders für die Pflanzen im Blätterdach und im Unterholz tropischer Regenwälder. Und ganz speziell widmete er sich der Analyse und Rekonstitution von Düften vom Aussterben bedrohter Pflanzenarten.

In seinem mit zahlreichen eigenen Fotos illustrierten Vortrag wird Roman Kaiser seine Zuhörer in die Welt der seltenen und vom Aussterben bedrohten Duftpflanzen und Pflanzendüfte entführen.

Text: Ehrentraud Bayer, Botanischer Garten München-Nymphenburg



Rothmannia annae ist ein sehr seltenes Rötegewächs (Rubiaceae), das nur auf den Seychellen vorkommt. Die Blüten der Art duften nachts sehr intensiv und angenehm. Eine Pflanze davon findet sich im Orchideenschauhaus des Botanischen Gartens München-Nymphenburg.


Coryanthes kaiseriana, benannt zu Ehren des Duftforschers Roman Kaiser, ist eine Orchidee aus den pazifischen Regenwäldern Costa Ricas. Sie wird hier von metallisch rot schillernden, duftsammelnden Prachtbienen bestäubt. Leider blüht diese seltene, großblütige Orchidee nur 1 – 3 Tage, so dass die Beobachtung der Bestäubung nur wenigen, ausdauernden Beobachtern vergönnt ist.

Fotos und Bildtext: Günter Gerlach, Botanischer Garten München-Nymphenburg