Botanischer Garten München-Nymphenburg

Sie sind hier:
Start » Garten » Alpengarten am Schachen » 2015

Inhalt

Neues aus dem Alpengarten

26. – 30. August 2015


Blick nach Norden


Cyananthus microphyllus


Diascia barberae


Eryngium bourgattii


Gentiana hexaphylla


Kniphofia caulescens

3. – 5. August 2015


Allium macranthum


Aster farreri


Cremanthodium arnicoides


Eumorphia sericea


Leontopodium calocephalum


Sonnenaufgang

21. – 27. Juli 2015

Nach dem ausgeglichenen Sommerwetter der letzten Wochen, mit viel Sonne, ausreichend Niederschlag und kühlender Nebel, haben sich die Pflanzen weiterhin großartig entwickelt und viele Blüten hervorgebracht. Selbst auf dem Weg zum Alpengarten erwartet einen eine Vielfalt an blühenden Pflanzen. Augen auf für die zierlichen Blüten vom Blaugrünen Steinbrech (Saxifraga caesia), der gerne im Steinritzen wächst, genauso wie für die Zwerg-Glockenblume (Campanula cochlearifolia). Der Ungarische Enzian (Gentiana pannonica) schmückt die Hänge hinter dem Schachenhaus. Im Alpengarten selbst blüht noch vieles aus den Regionen Himalaya, den Alpen und Kaukasus. Bald werden die Lesotho-Beete ihre volle Blüte erreichen. Ein Besuch lohnt sich nach wie vor. Die Halbzeit ist schon erreicht! Wir haben nur noch sechs Wochen auf.


Aussicht Richtung Hochblassen


Aquilegia triternata


Centaurea uniflora


Gentiana froelichii


Gentiana pannonica


Meconopsis punice


Silene elisabethae

11. – 16. Juli 2015


Blockhaus


Aussicht nach Westen


Calceolaria uniflora


Lilium monadelphum


Meconopsis horridula


Meconopsis prattii


Meconopsis racemosa


Primula secundiflora


Scorzonera purpurea subsp. rosea

6. – 9. Juli 2015

Nach den heißen Tagen der letzten Woche ist endlich Regen gefallen und die normale Schachen-Kühle ist wieder zurückgekehrt. Die Pflanzen entwickeln sich prächtig, manche sind schon in voller Blüte und in ungefähr einer Woche ist die Hauptblütezeit erreicht, wenn alles glatt läuft. Besonders sehenswert sind zurzeit die Lilien aus allen Gebirgsregionen, verschiedene blaue Scheinmohne (Meconopsis), Himalaya-Primeln und vieles andere. Am besten Sie kommen selber vorbei, wir freuen uns auf Ihren Besuch!






Juncus jacquinii


Lilium martagon


Meconopsis henrici


Meconopsis × sheldonii


Primula involucrata


Primula reidii


Ranunculus ranunculoides


Rhododendron keleticum

21. – 30. Juni 2015

Der Alpengarten ist seit über einer Woche wieder geöffnet. Nach einem kalten Anfang (mit Schnee am letzten Samstag) werden die Tage immer wärmer und es kommt mir vor, als würde sich die Blütenpracht täglich wie von Zauberhand verdoppeln. Die Blüten der wunderschönen Wulfenia carinthiaca schmücken den kleinen Hügel vor dem Gärtnerhaus und locken damit viele Bienen und Hummeln an. Die ersten Blüten von Lilium martagon sind offen, Lilium kesselringianum steht kurz vor der Blüte, die Knospen von Meconopsis × sheldonii werden blau.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Hochblassen und Alpspitz




Himalaya-Pflanzengruppe


Adonis pyrenaica


Androsace mucronifolia


Arnebia pulchra


Dodecatheon pulchellum


Geranium sylvaticum


Megacarpaea polyandra


Ourisia ruelloides


Ranunculus amplexicaulis


Rhododendron ferrugineum 'Alba'


Rhododendron keleticum


Saxifraga retusa subsp. augustana


Trollius dschungaricus


Trollius pumila

10. Juni 2015




Androsace carnea subsp. laggeri


Megacarpaea polyandra


Oxygraphis polypetala


Primula amuela


Primula calderiana


Pulsatilla alpina


Ranunculus seguieri

Fotos: Jennifer Wainwright-Klein, Botanischer Garten München-Nymphenburg

2016 2015 2014


Zum Seitenanfang gehen.
© 2021 Botanischer Garten München-Nymphenburg