Botanischer Garten München-Nymphenburg

Sie sind hier:
Start » Garten » Gewächshäuser » Mexikohaus (Haus 6)

Inhalt

Gewächshäuser

Mexikohaus (Haus 6)

Das letzte südliche Seitenhaus ist das Mexikohaus. Auf kleiner Fläche sind hier beeindruckend viele verschiedene Kakteen und andere sukkulente und Trockenheit liebende Pflanzen aus Amerika ausgestellt. Sie vermitteln eine Vorstellung von der Pflanzenwelt und vom trockenen Klima ihrer Heimatländer.

Beim Betreten des Mexikohauses fällt der Blick zunächst auf die den Raum beherrschenden Säulen- und Kugelkakteen (Cactaceae); auch die charakteristischen, einprägsamen Silhouetten der Agaven (Agavaceae) erkennt man sofort. Erst bei näherem Hinsehen entdeckt man auch niedrigwüchsige oder polsterförmig wachsende Kakteen und Pflanzen aus anderen Familien. Dazu gehören Dickblattgewächse (Crassulaceae), Pfeffergewächse (Piperaceae) und Ananasgewächse (Bromeliaceae).

Die bekanntesten an trockene Lebensbedingungen angepassten Blütenpflanzen sind die Kakteen. Die Bezeichnung „Kaktus“ wurde zum Inbegriff aller stechenden fleischigen Pflanzen und wird daher fälschlicherweise oft auch auf dornige Sukkulenten angewendet, die zu ganz anderen Verwandtschaftskreisen gehören und mit den Kakteen nur eine äußere Ähnlichkeit gemeinsam haben. Die meisten Kakteen tragen Dornen. Diese sitzen besonderen, kissenartigen Strukturen auf, die als Areolen bezeichnet werden; sie sind gräulich oder bräunlich gefärbt, oft auch weißfilzig oder behaart. Sie entstehen durch extreme Verkürzung oder Umbildung von Seitentrieben. Die Blattanlagen dieser reduzierten Seitentriebe entwickeln sich statt zu Blättern zu Dornen, Borsten oder steifen Haaren. An den Areolen werden außer den Dornen auch Seitenverzweigungen und Blüten gebildet. Die ansehnlichen, oft leuchtend gefärbten Blüten der Kakteen sind fast immer zwittrig. Sie bestehen aus zahlreichen, schraubig stehenden Blütenhüllblättern, vielen Staubblättern und einem unterständigen Fruchtknoten mit einem mehrästigen Griffel. Die äußeren Blütenhüllblätter sind grün; der Übergang zu den inneren, weiß, gelb, orange, rot oder violett gefärbten Blütenblättern ist oft fließend.

Bereiche


Zum Seitenanfang gehen.
© 2021 Botanischer Garten München-Nymphenburg