Winter im Freiland

Wer den Winter so richtig mag und sich gern bei Schnee und Kälte ins Freie begibt, der kann zurzeit im Botanischen Garten wunderbare Spaziergänge unternehmen und winterliche Stimmungsbilder genießen. Und wird es einem doch zu eisig oder zu trüb, so kann man sich im Café oder in den Gewächshäusern aufwärmen und sich an grünen und blühenden Pflanzen sowie besonders an den tropischen Schmetterlingen erfreuen.


Im verschneiten Rhododendronhain


Die schneebedeckten Rhododendronbüsche zeigen schon dicke Blütenknospen


Auch Grünes, wie hier einen Bambus, gibt es im winterlichen Freiland durchaus noch zu entdecken.


Der zugefrorene Bachlauf am Ostrand des großen Teichs


Blick über den zugefrorenen schneebedeckten Teich


Das Pumpenhaus am südöstlichen Ende des Teichs


Mit weicher weißer Decke und doch ungenutzt


Schöne Wohnung frei! Die winterlichen Vögel interessieren sich derzeit allerdings mehr für Futterstellen als für Nistkästen


Blick auf das Café (Nordseite)


Blick auf die Südseite (Gartenseite) des Botanischen Instituts mit seiner zentralen Kuppel und dem vorspringenden Mittelbau, dem Großen Hörsaal

Fotos: Franz Höck, Botanischer Garten München-Nymphenburg
Text: Ehrentraud Bayer, Botanischer Garten München-Nymphenburg