Botanischer Garten München-Nymphenburg

Sie sind hier:
Start » Garten » Gewächshäuser » Audioführung » Camellia japonica: Kamelie

Inhalt

Camellia japonica: Kamelie

Einer der bekanntesten und beliebtesten winterblühenden Ziersträucher ist die Kamelie. Sie existiert in mehreren Tausend Sorten. Das Spektrum reicht von einfarbigen weißen, rosa oder tiefroten Blüten bis zu mehrfarbigen Sorten.

Fast alle sind aus einer einzigen Art, nämlich Camellia japonica, hervorgegangen. Sie wird in China seit langer Zeit als Zierpflanze gezogen und gelangte schon früh nach Japan. Die Wildart stammt aus Gebirgen im Südwesten Chinas. Dort wächst sie als 6 bis 9 m hoher schmächtiger Baum mit fünfblättrigen meist roten Blüten. Nach Europa, genauer nach England, gelangte die Kamelie erstmals im Jahr 1731.

Die Gattung Camellia umfasst etwa 80 Arten. Von größter wirtschaftlicher Bedeutung ist eine nahe Verwandte der Kamelie, nämlich Camellia sinensis, der Teestrauch, den Sie ebenfalls hier in Haus 11 ausgestellt sehen.

Mit dem Namen Camellia ehrte Linné den 1661 in Brünn geborenen mährischen Pater, Botaniker und Zoologen Georg Joseph Kamel. Er war als Jesuitenmissionar auf den Philippinen tätig und sammelte und zeichnete die dortige Flora. Er starb dort im Alter von nur 45 Jahren.

Audiodatei-Download
Camellia japonica: Kamelie (MP3, 646 KB)

Audioproduktion und Copyright: Soundgarden Audioguidance GmbH
Text: Ehrentraud Bayer, Botanischer Garten München-Nymphenburg


Zum Seitenanfang gehen.
© 2022 Botanischer Garten München-Nymphenburg