Zum Inhalt.  Zum Bereichsmenü. 
Logo - Zur Startseite 

Botanischer Garten München-Nymphenburg

Große Pilzausstellung
16. bis 18. September 2005

Mit Pilzberatung durch den Verein für Pilzkunde München e.V.

Die Ausstellung läuft bereits zum 9. Mal und findet immer wieder sehr großes Interesse.

Welche und wie viele verschiedene frische Pilze zu sehen sein werden, hängt von der jeweiligen Witterung und dem Ausstellungszeitpunkt ab. So ist es jedes Jahr aufs Neue spannend zu sehen, was die Mitglieder des Pilzkundevereins in der näheren und weiteren Umgebung Münchens gefunden haben. Enttäuscht wurde das Publikum bis jetzt noch nie: üblicherweise werden mehrere hundert verschiedene Pilzarten gezeigt. Gerne angenommen wird auch die Möglichkeit, sich von Mitgliedern des Pilzkundevereins kompetent beraten zu lassen.

Faszinierende und oft auch geheimnisvolle Lebewesen sind die Pilze, die in großer, bislang nur unvollständig erfaßter Vielfalt auf der ganzen Welt vorkommen. Sie sind weder Tiere noch Pflanzen. Pilze leben von der Zersetzung toter oder lebender organischer Substanz, sind also von der Lebensweise her Saprophyten oder Parasiten.

Für den Menschen spielen Pilze eine wichtige Rolle, wenn auch nicht immer eine angenehme. Unangenehm bis gesundheitsschädlich sind Pilzinfektionen und Allergien gegen Pilzsporen, lebensgefährlich kann der Verzehr von giftigen Pilzen sein.

Pilze sorgen jedoch auch für unser leibliches Wohl. Wohlschmeckende Speisepilze zählen dazu, die man bei entsprechenden Vorkenntnissen selbst im Wald suchen oder die man, wie z.B. Champignons und Austernpilze, fast das ganze Jahr über im Supermarkt kaufen kann.

Nicht zu vergessen die Hefepilze, die - meist fast unsichtbar - zur Herstellung der verschiedensten Köstlichkeiten wie Bier, Wein, Dampfnudeln, Krapfen oder anderem Hefegebäck essentiell beitragen.

Pilze, genauer Schimmelpilze, sind zudem von herausragender Bedeutung in der Medizin. Sie produzieren die Stoffe, die als Antibiotika heilbringend gegen krankheitserregende Bakterien eingesetzt werden können. Das als erstes entdeckte und bekannteste Antibiotikum ist das Penicillin.

Um Schimmel- und Hefepilze wird es in der kommenden Pilzausstellung im Botanischen Garten allerdings weniger gehen, sondern vielmehr um die "echten Schwammerl", um Pilze also, die zumeist Hut und Stiel haben: größere und kleinere, eßbare, ungenießbare und giftige, wohlriechende oder für die Nase unangenehme, rote, braune, gelbe oder violette Exemplare und andere mehr werden zu sehen sein.

Kommen Sie, lernen Sie neue Pilze kennen und erfreuen Sie sich an deren Vielfalt!

Text: Ehrentraud Bayer


Vorträge im Rahmen der Großen Pilzausstellung:

Freitag, 16. September 2005, 18.00 Uhr
Mutterkorn – ein tödliches Gift wird zur Arznei
Vortrag von Frau Dr. Elisabeth Vaupel, Deutsches Museum
Großer Hörsaal, Botanisches Institut, Menzinger Str. 67, Erdgeschoß

Samstag, 17. September 2005, 17.00 Uhr
Giftpilze – Pilzgifte und ihre Wirkung
Vortrag von Frau Bettina Haberl, Klinikum rechts der Isar, Abt. Toxokologie
Großer Hörsaal, Botanisches Institut, Menzinger Str. 67, Erdgeschoß

Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei.


Pilzbilder


9. Frischpilzausstellung im Botanischen Garten München-Nymphenburg

Vom 16. bis 18. September 2005 veranstaltet unser Verein, der Neues Fenster Verein für Pilzkunde München e.V., zusammen mit dem Botanischen Garten München-Nymphenburg die 9. Frischpilzausstellung.

Die Ausstellung findet wegen Umbauarbeiten im Garten in diesem Jahr täglich von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Pavillon des Cafés statt.

Wie in den Vorjahren erwarten wir über 400 verschieden Arten von Frischpilzen, die unsere Mitglieder aus der Umgebung von München + 100 km für die Ausstellung sammeln. Schulklassen und andere Besuchergruppen können nach Voranmeldung pr E-Mail unter peter.karasch@pilze-muenchen.de fachkundliche Führungen buchen. Von den Besuchern mitgebrachte Frischpilze können in der bestehenden Pilzberatung besprochen werden.

Bundesgartenschau München, Sonderausstellung Pilze

Auf der Bundesgartenschau München veranstaltet unser Verein vom 15. bis 20. September im Kulturforum eine Ausstellung zum Thema Pilze mit Vorträgen, Postern, Modellen und Pilzberatung.

Als Besonderheit wird in diesem Jahr am 18. September um 12.00 Uhr der Pilz des Jahres 2006 im Rahmen eines Vortrags durch die Deutsche Gesellschaft für Mykologie von Prof. Dr. Reinhard Agerer der Öffentlichkeit vorgestellt. Informationsmaterial steht dort zur Verfügung.

Weitere Fachvorträge von E. Garnweidner, H. Grünert, Ch. Hahn, Oliver Dürhammer und P. Karasch finden in den Sonderschau-Hallen am 15. September (12.00 Uhr, 14.00 Uhr, 16.00 Uhr), am 18. September (14.00 Uhr und 16.00 Uhr) sowie am 19. September (16.00 Uhr) statt (Änderungen sind möglich, bitte beachten Sie das Neues Fenster BUGA-Programm).

Text: Peter Karasch, Neues Fenster Verein für Pilzkunde München e.V.

© 2005 Botanischer Garten München-Nymphenburg - Datenschutz - Barrierefreiheit Zum Seitenanfang.