Zum Inhalt.  Zum Bereichsmenü. 
Logo - Zur Startseite 

Botanischer Garten München-Nymphenburg

Gräser

Viele sind unscheinbar und geben sich mit einem Dasein an Wegrändern zufrieden, oft werden sie getreten und wenn sie blühen, sind viele Menschen verärgert, weil sie „Heuschnupfen“ bekommen. Die Rede ist von den Gräsern, genauer den Süßgräsern. Sie sind weltweit verbreitet und stellen für Tier und Mensch die wichtigste Pflanzenfamilie überhaupt dar.

Gräser befestigen den Boden, verschönern Beete, dienen als Tierfutter, liefern Baumaterial, versüßen uns das Leben und stellen die tragenden Säulen der Welternährung dar. Reis, Mais, Hirse, Weizen, Roggen, Gerste - alle unsere Getreide sind Süßgräser, ebenso das Zuckerrohr. Die größten Gräser sind allgemein unter dem Begriff Bambus bekannt, ihre Riesenhalme können bis zu 30 m hoch werden.

Wer etwas über die Vielfalt und Schönheit der Gräser erfahren möchte und unser "normales" Gras mit einem Riesengras, nämlich dem Bambus im Gewächshaus, selbst vergleichen möchte, der sei herzlich eingeladen zu unserer Sonntagsführung am 11. September um 10.00 Uhr.

 

Text: Ehrentraud Bayer

© 2005 Botanischer Garten München-Nymphenburg - Datenschutz - Barrierefreiheit Zum Seitenanfang.