Zum Inhalt.  Zum Bereichsmenü. 
Logo - Zur Startseite 

Botanischer Garten München-Nymphenburg

Rosen für Europa

Plakat 13. Rosenschau

Rosen für Europa
XIII. Rosenschau
vom 24. Juni 2005 bis 27. Juni 2005
im Botanischen Garten München-Nymphenburg

  • Rosenschau in der Winterhalle
  • Rosenmarkt rund um die Winterhalle
  • Rosenführungen und Rosen des Botanischen Gartens
  • Der Weg der Rose - Rosenweg
  • Rosentaufe
  • und speziell: Hortus conclusus
    Präsentation des preisgekrönten Rosengartens (Chelsea Flower Show 2004) des bekannten englischen Gartenarchitekten Christopher Bradley-Hole, London, verwirklicht mit großzügiger Unterstützung der Privatkanzlei Seiner Hoheit, des Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate.

Englische Rosen (Austin): 'James Galway', 2000

Englische Rosen (Austin): 'James Galway', 2000

Großes Bild (396.834 Bytes)

 

Ausstellungsdaten:

Dauer der Ausstellung:
24. Juni 2005 bis 27. Juni 2005

Ort der Ausstellung:
Botanischer Garten München-Nymphenburg
Menzinger Str. 65, 80638 München (Haupteingang)

Öffnungszeiten:
Täglich durchgehend von 9.00 Uhr bis 18.30 Uhr.
Am Freitag, 24.06.2005, ist die Ausstellung bis 22.00 Uhr geöffnet.

Eintrittspreise:
Erwachsene Euro 4,00, ermäßigt Euro 2,00

Veranstalter:
Botanischer Garten München-Nymphenburg
Gesellschaft der Freunde des Botanischen Gartens München e.V.
Garden Club of Bavaria

Schirmherrschaft:
Herzog Franz von Bayern

Kontakt und Information:

Verantwortliche Gesamtkonzeption:
Anita Fischer
Landschaftsarchitektin
Obere Domberggasse 7
85354 Freising
Telefon: + 49 (0)8161 81887
Telefax: + 49 (0)8161 82887
E-Mail: info@anitafischer-landschaftsarchitektin.de

Ansprechpartner im Botanischen Garten:

  • Professor Dr. Jürke Grau
    Telefon: + 49 (0)89 17861-254
    E-Mail: j.grau@lrz.uni-muenchen.de
  • PD Dr. Ehrentraud Bayer
    Telefon: + 49 (0)89 17861-322
    Telefax: + 49 (0)89 17861-324
    E-Mail: bayer@snsb.de
  • Sekretariat: Frau Baader
    Telefon: + 49 (0)89 17861-321
    Telefax: + 49 (0)89 17861-324
    E-Mail: pr.bgm@snsb.de

Kooperationspartner:
Rosengärtnerei Kalbus
90518 Altdorf-Hagenhausen
Telefon: + 49 (0)9187 5729
Telefax: + 49 (0)9187 5722
E-Mail: rosen@rosen-kalbus.de
Internet: Neues Fenster www.rosen-kalbus.de

Rosa Generosa (Guillot): 'Eliane Gillet', 1998

Rosa Générosa (Guillot): 'Eliane Gillet', 1998

Großes Bild (600.023 Bytes)

 

Erläuterungen:

Hortus conclusus

Als besonderer Höhepunkt der diesjährigen Rosenschau wird der preisgekrönte Rosengarten Hortus conclusus des bekannten englischen Gartenarchitekten Christopher Bradley-Hole aus London präsentiert.

Der Garten wurde zur Chelsea Flower Show im Mai 2004 für Seine Hoheit Shaikh Bin Sultan Al-Nahyan (gestorben am 2. November 2004), den früheren Herrscher von Abu Dhabi und Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate, gestaltet. Planung und Anlage des Gartens erfolgten mit großzügiger Unterstützung der Privatkanzlei Seiner Hoheit, des Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate. Der Garten gewann die begehrte und prestigeträchtige Auszeichnung für den besten Garten der Show.

Die gestrengen Preisrichter der Royal Horticulture Society waren einmütig beeindruckt von der Harmonie des Gartens, den Christopher Bradley-Hole als eine moderne Interpretation historischer islamischer Gärten beschreibt. Die Bepflanzung, eines der Hauptkriterien der Bewertung, wurde als nahezu perfekt angesehen.

In Deutschland hat Christopher Bradley-Hole 2003 einen Schaugarten zur Weimarer Gartenlust gestaltet, und auf Schloss Ippenburg sind gleich zwei seiner Gärten, "Rose Island" (2002 mit Anita Fischer) und der "Garten in den Wolken" (2004) zu bewundern.

Der preisgekrönte Garten von Christopher Bradley-Hole ist eine moderne Interpretation des traditionellen Hortus conclusus. Wörtlich übersetzt bedeutet das lateinische Hortus conclusus auf Deutsch „Geschlossener Garten“. Die Bezeichnung bezieht sich ursprünglich auf den mittelalterlichen, nach außen durch Mauern abgeschlossenen Garten, in dem Nutz- und Zierpflanzen kultiviert wurden. Wasser als Lebenselixier spielte hier eine wichtige Rolle und nahm in Form eines Brunnens oder als Teich einen meist zentralen Platz im Garten ein. Der Garten, als umschlossenes Stück „gezähmter“ und kultivierter Natur, stand im Gegensatz zu der ihn umgebenden Wildnis.

Weitere Informationen zum Hortus conclusus und zur Vita von Christopher Bradley-Hole finden Sie unter folgenden Adressen:
Neues Fenster www.bbc.co.uk/gardening/chelsea_2004/gardens/show_hortus.shtml
Neues Fenster www.christopherbradley-hole.co.uk

Rosentaufe

Eine besonders aparte Rose, eine Neuzüchtung aus der bekannten französischen Rosenzucht Guillot, wird anläßlich der XIII. Rosenschau getauft. Die Rose wird einer Persönlichkeit gewidmet, die sich um die Natur, um die Anlage von Gärten, um Gartenkunst und Pflanzungen in schwierigen klimatischen Verhältnissen sehr verdient gemacht hat.

Der Weg der Rose - Rosenweg

Ein von (Topf-) Rosen gesäumter Weg führt während der Rosenschau vom Eingangsbereich des Gartens zum Hortus-conclusus-Rosengarten und zu den Freilandrosen des Botanischen Gartens. Dabei soll auch die Entstehungsgeschichte der modernen Rosen anhand historisch wichtiger Rosenarten und Sorten dargestellt werden. Der Weg der Rose wird von der Neues Fenster Rosengärtnerei Kalbus gestaltet.

Rosenführungen und Rosen des Botanischen Gartens München-Nymphenburg

Begleitend zur Rosenschau werden im Garten Führungen zu den Rosen in den verschiedenen Bereich des Gartens angeboten: im Schmuckhof, im Terrain nördlich und südlich (historische Rosen) des Cafés und in zwei den Wildrosen gewidmeten Arealen. Ein Lageplan mit den Rosenstandorten liegt für das Publikum aus.

Die Führungen werden von Herrn Johannes Kalbus, Neues Fenster Rosengärtnerei Kalbus (Zur Entstehungsgeschichte der europäischen Rosen), und von Herrn Rudolf Müller, dem technischen Leiter des Botanischen Gartens (Rosen und ihre Begleitpflanzen, Rosenpflege), abgehalten. Genaue Termine werden im Veranstaltungsprogramm des Gartens bekanntgegeben.

Rosenmarkt

Traditionell wird die Rosenschau des Botanischen Gartens München-Nymphenburg von einem kleinen Markt begleitet. Rund um die Winterhalle präsentieren ca. 30 handverlesene Aussteller ihre qualitätsreichen Rosen-und Pflanzensortimente. Hier kann man exquisite Rosen kaufen und durch allerlei Stände mit schöner Keramik, Begleitpflanzen und (Rosen-)Accessoires bummeln.

Für ein bequemes und genußvolles Einkaufen wird durch die Einrichtung einer "Pflanzengarderobe" gesorgt. Dort können Einkäufe bis zum Verlassen des Geländes für einen Obolus von 1,00 Euro deponiert werden. Für den besseren Transport ihrer Einkäufe können Sie gegen Pfand Schubkarren entleihen.

Rosenschau in der Winterhalle

Zur Rosenschau, die in diesem Jahr unter dem Motto "Rosen für Europa" steht, werden in der Winterhalle mit ihrem unvergleichlichen Flair wieder Tausende von Rosen der bekanntesten europäischen Rosenzüchter präsentiert. Unter einem Himmel aus Nationenbannern werden die Rosen in raffiniert angelegten, durch Hecken und Mauern gegliederten Beeten und zu atemberaubenden Buketts kombiniert. Konzept: Anita Fischer

Abendöffnung der XIII. Rosenschau am Freitag, 24. Juni 2005, bis 22 Uhr

Zum zweiten Mal in der Geschichte der Rosenschau sind am Freitagabend Rosenschau und Markt (sowie die Gewächshäuser des Gartens und Teile des Freilands) bis 22 Uhr geöffnet. Bei angenehmer Abendbeleuchtung kann man die Rosenausstellung besonders gut genießen.

 

Text: Ehrentraud Bayer, Anita Fischer

 

Fotos: Elmar Oppenländer, aufgenommen in der Rosengärtnerei Kalbus

 

Gallica-Rosen: Kalbus-Neuheit, 2000

Gallica-Rosen: Kalbus-Neuheit, 2000

Großes Bild (383.012 Bytes)

© 2005 Botanischer Garten München-Nymphenburg - Datenschutz - Barrierefreiheit Zum Seitenanfang.