Rosenschau

Rund um die rote Rose – ein Farbenwettstreit

Freitag, 29. Juni bis Montag, 2. Juli 2018

Der Besuch von Ausstellung und Markt sowie die Teilnahme an den Führungen sind im Eintrittspreis enthalten: Tageskarte 5,50 €; ermäßigt 3,50 €

Die Ausstellung wird unterstützt von der Gesellschaft der Freunde des Botanischen Gartens München e.V.

Rosenschau 2018 – Rund um die rote Rose, ein Farbenwettstreit



An Beliebtheit und Symbolkraft ist die rote Rose nicht zu übertreffen. Nach ihr wird am häufigsten in Blumengeschäften gefragt, an sie denken die meisten Menschen, wenn sie von Rosen hören. In der Natur dagegen sind wirklich rote Rosen eher selten. Hier dominieren Farben wie Rosa, Weiß oder Gelb. Dem trägt die diesjährige Rosenschau des Botanischen Gartens München-Nymphenburg Rechnung. In der Ausstellung steht die rote Rose zwar im Mittelpunkt, aber andersfarbige Rosen, angeordnet in ästhetischen, floristischen Arrangements, wetteifern mit ihr um die Gunst des Publikums.



Für die Umsetzung des Themas und Gestaltung der Winterhalle sorgen dieses Jahr Floristinnen und Floristen, Floristmeisterinnen und Floristmeister sowie angehenden Gestalterinnen für Blumenkunst. Die gestalterische Gesamtleitung liegt bei Frau Karin Pressel, erfahrene, staatlich geprüfte Floristin, Dozentin für Blumenkunst an der Staatlichen Fachschule für Blumenkunst in Weihenstephan und Vizepräsidentin des FDF LV Bayern (Fachverband Deutscher Floristen, Landesverband Bayern).



Im Gestaltungskonzept steht die rote Rose im Zentrum einer zwölf Meter langen Tafel. Diese ist modern inszeniert, ganz ohne Gold, Glamour und Damast-Tischdecke, dafür mit einem kleinen Augenzwinkern. Flankiert wird die eindrucksvolle Tafel von zehn Rosen-Raum-Installationen, die jeweils eine Rosenfarbe thematisieren. Abgerundet wird die Ausstellung durch rundgesteckte Rosenkränze, die sich verschiedenen Aspekten der Rose widmen, einmal botanisch inspiriert, wie etwa durch die Familie der Rosaceae (Rosengewächse), einmal modisch durch den aktuellen „Bohemian Style“ oder als Hommage an den Garten von Claude Monet.



Die Rosenschau wird in guter Tradition von einem Markt im Freiland begleitet, auf dem Rosen in vielen Farben, Begleitpflanzen, beste Tontöpfe, Schmuck und kulinarische Rosenspezialitäten und Tees sowie handgeflochtene Körbe und Stoffe angeboten werden.



Für Rosenfragen jeder Art stehen in der Winterhalle Mitglieder der Gesellschaft der Deutschen Rosenfreunde e.V., Freundeskreis München, an ihrem Stand zur Verfügung. Am zweiten Stand in der Ausstellung informieren der Botanische Garten und die Gesellschaft der Freunde des Botanischen Gartens München e.V. über das Veranstaltungsprogramm und bieten Gartenführer, das Rosenposter, Taschen, Postkarten und anderes mehr an. Auch von den Floristen wird dort jemand präsent sein und gern Fragen zur Ausstellung beantworten.

Rosenkränze

Ausstellungsdaten

Dauer
Freitag, 29. Juni 2018 bis Montag, 2. Juli 2018

Öffnungszeiten
täglich durchgehend von 9 bis 18:30 Uhr, am Freitag bis 20:30 Uhr.
Das Freiland des Gartens ist am Abend bis 19 Uhr (Hauptkasse, Menzinger Str. 65) geöffnet, die Südkasse schließt um 18:45 Uhr, die Gewächshäuser sind wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

Ort
Botanischer Garten München-Nymphenburg, Menzinger Str. 65, 80638 München, in der Winterhalle und auf dem umliegenden Gelände.

Zugang in den Botanischen Garten
Haupteingang: Menzinger Str. 65 (zur Ausstellung/Winterhalle nächstgelegener Eingang)
Südeingang: Erreichbar zu Fuß über den Schlosspark Nymphenburg, mit dem Fahrrad über die Maria-Ward-Straße und den Radweg „Alte Menzinger Straße“. Vom Südeingang etwa 10 min Fußweg bis zur Winterhalle.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Der Haupteingang ist direkt erreichbar mit der Trambahn 17 und dem Bus 143
Haltestelle: Botanischer Garten

Eintrittspreise (Tageskarte): Erwachsene 5,50 €, ermäßigt 3,50 €
Kinder bis zu 12 Jahren haben freien Eintritt, Zutritt in den Botanischen Garten ist Kindern unter 14 Jahren jedoch nur in Begleitung Erwachsener erlaubt. Im Eintrittspreis enthalten ist der Gartenbesuch, der Ausstellung und des Markts. Die begleitenden Veranstaltungen sind ebenfalls inbegriffen.

Rosenberatung
In der Ausstellung beantworten Mitglieder der Gesellschaft der Deutschen Rosenfreunde, Freundeskreis München (www.rosenfreunde.de) auch dieses Jahr fachmännisch Fragen zur Pflege und Kultur von Rosen.

Ausstellungskonzept
Karin Pressel, staatl. geprüfte Floristin, München, Dozentin an der Fachschule für Blumenkunst in Weihenstephan, Vizepräsidentin des FDF LV Bayern (Fachverband Deutscher Floristen, Landesverband Bayern)

Motto
Prof. Dr. Jürke Grau, Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde des Botanischen Gartens München e.V. und PD Dr. Ehrentraud Bayer, Botanischer Garten München-Nymphenburg

Ausstellungsgestaltung
Karin Pressel, staatl. geprüfte Floristin, München und ihr Team sowie das Team des Botanischen Gartens München-Nymphenburg

Ausstellungseröffnung
Erni Salzinger-Nuener, Präsidentin des FDF LV Bayern (Fachverband Deutscher Floristen, Landesverband Bayern)

Begleitender Markt im Freiland
Traditionell wird die Rosenschau des Botanischen Gartens München-Nymphenburg von einem kleinen Markt begleitet. Hier kann man exquisite Rosen kaufen und durch allerlei Stände mit schöner Keramik, Begleitpflanzen, (Rosen-)Accessoires und anderem bummeln. (Aussteller)

Öffnungszeiten des Marktes
täglich ab 9 bis 18:30 Uhr, Freitag bis 20:30 Uhr

Hunde
Hunde dürfen nicht in die Winterhalle. Aus Rücksicht auf die Tiere bitten wir auch darum, Hunde nicht auf den Markt mitzunehmen. Im Freiland des Botanischen Gartens München-Nymphenburg dürfen Hunde an der kurzen Leine mitgeführt werden.

Fotografieren
Fotografieren für rein private Zwecke – ohne Stativ – ist in der Ausstellungshalle erlaubt.

Fotos: Franz Höck, Botanischer Garten München-Nymphenburg
Repro: Walter Bayer (Rosenkranz: Brigitte Stenzel „Kranz für die Mutter“ 2012)
Text: Ehrentraud Bayer, Botanischer Garten München-Nymphenburg